ART-OBRADOVIC.COM

KUNST
von Aleksandar Obradovic

Aleksandar Obradovic

Aleksandar Obradovic

Schriftsteller und Maler

 

Aleksandar Obradović, Schriftsteller und Maler, wurde am 12. Januar 1956 in Sarajevo geboren. Nach dem Studium der Journalistik und Philosophie arbeitete er als Redakteur beim Fernseh- und Rundfunksender Sarajevo. Während dieser Zeit schloss er das Post- Studium der Ästhetik an der Philosophischen Fakultät in Belgrad ab und veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten, Essays und Gedichte…

Den praktischen Zugang zur Malerei, für den er zweifellos ein außergewöhnliches Talent hat, lehrte ihn der berühmte jugoslawische Impressionist Mario Mikulić, mit dem er oft gemalt und einige Male ausgestellt hat. Die Bilder, die in dieser Zeit entstanden sind, verweisen stilistisch auf einen gewissen Einfluss des Impressionismus und oftmals auf mediterrane Motive. Sie datieren überwiegend aus den Ende der achtziger Jahre, während seiner Aufenthalte in den Künstlerkolonien auf der Insel Mljet und in Pocitelj.

Galerie

Ölgemälde

Aquarelle

Zeichnungen

Collagen

Pod staklenim zvonom

 

Eine Stadt, sein Geburtsort, bleibt im Herzen des Schriftstellers durch eine Glasglocke von der Vergessenwerden geschützt und lebt weiter ihre märchenhaftes Leben, unberührt von der Banalität des Alltags und Vergänglichkeit aller Dinge. Er kehrt immer wieder zurück nach seine Sarajevo ermutigt durch die Hoffnung, es in altem Gewand zu erwischen und er hört mit dieser Art von Suche nicht auf.  In dritten Band der „Sarajevo-Trilogie“, mit dem Namen „Unter der Glasglocke“ („Pod staklenim zvonom“) bleibt der Autor seinem erzählerischen Stil treu und verzaubert seinem Publikum aufs neue.

ISBN 978-86-905021-6-5

Kurzgeschichten
Jahr: 2018
Verlag: release one

 

 

Nedovršena bajka

 

 

Die Welt des Schriftstellers sieht nicht mehr so aus wie damals in seiner Jugend und seine Heimatstadt hat sich in etwas, für ihn unerkennbares verwandelt. Daher versucht er die Geschichte des Stadtlebens, zum Zeitpunkt seines Weggehens, in eine neue, erwünschte Bahn zu lenken. Mit seinen Kurzgeschichten schafft er einen vollkommen anderen Ausgang des „Unvollendeten Märchens“, träumerisch und sehnsüchtig gefärbt, und eröffnet damit eine virtuelle und nach seiner Vision gestaltete Vergangenheit. Sein Märchen hebt der Autor auf Himmelshöhe durch subtile und verspielte Dichtung.

 

ISBN 978-86-905021-5-8
Kurzgeschichten
Jahr: 2017
Verlag: release one

U potrazi za izgubljenim gradom

Die aus der Erinnerung des Schriftstellers stammenden Kurzgeschichten und Gedichte, gewidmet der Vorkriegszeit in Sarajevo, seinem Geburtsort, genauso wie gemeinsame Illusionen und Reminiszenzen an diese Zeit, fanden Platz in seinem neuesten Buch. Er versucht zu verhindern, dass das Erinnern am Ende zum Vergessen wird. Seine Grunderfahrung ist, dass ein guter Teil der Wirklichkeit des Stadtlebens Schein war, während die erinnernde Vergegenwärtigung im Kunstwerk Wahrheit besitzt. Sich zu erinnern, aus seiner persönliche Erfahrung, immer gleichzeitig bitter und süß ist.

 

ISBN 978-86-905021-4-1
Kurzgeschichten
Jahr: 2016
Verlag: release one

Von Gott und Murmeln

Der Schriftsteller hat es gewagt, mit Liebe auf die Mauern des Bösen zu schlagen und so lange Sie diese Geschichte nicht zu Ende gelesen haben, befinden Sie sich im Zwischenraum der aufgeweckten Neugierde und eines ungewissen Ausgangs…

 

ISBN 978-3-00-039668-7
Roman
Jahr: 2012
Verlag: release one

O Bogu i klikerima

Diese Geschichte ist eine Kriegserklärung an den Krieg und jedwede Ungerechtigkeit, die diese Form des nicht artikulierten, menschlichen Missverständnisses mit sich bringt. Sie ist die Anleitung zur Metaphysik des Bösen und basiert auf Umständen, die jedem von uns widerfahren können und die uns somit das Leben schicksalhaft oder zufällig für immer und unwiderruflich verändern können.

 

ISBN 978-86-905021-3-4
Roman
Jahr: 2010
Verlag: release one

Oslobođenje forme i likovni formalizam

Vom Postimpressionismus bis zur Moderne, recherchiert der Autor das Schicksal der Form in der bildenden Kunst, sowie der dazugehörigen Kunsttheorie, aus der Perspektive der Ästhetik. Dieses Buch eröffnet dem Leser einen Blick hinter die Kulissen der Kunstschaffung der heutigen Zeit.

 

ISBN 8690502122
Kunsttheorie
Jahr: 2006
Verlag: release one

Im Schatten des Regenbogens

Das Licht kam auf ihn zu. Das warme Licht stieg kribbelnd den Magen empor. Jetzt füllte es mit Liebreiz seinen Brustkorb und schon im nächsten Moment erreichte es seinen Kopf. Dieses Licht bestand eigentlich aus unzähligen, winzigen Bildern seines Lebens, zerstreut im All durch den Zug einer unsichtbaren Macht, die einer ausgelassenen Sommerbrise ähnelte. Es roch nach Liebe.

 

ISBN 8690502114
Roman
Jahr: 2004
Verlag: release one

U tudjem žardinu

Der Autor lebt in einem fremden Land – im fremden Garten, weswegen auch seine Gedichte voll von Sehnsucht und Träumereien sind. Wie er selber sagt, hat er einen Gedichtband in drei Sprachen geschrieben – serbisch, kroatisch und bosnisch. Dabei lacht er bitter.

 

ISBN 8690502106
Gedichtband
Jahr: 2004
Verlag: release one

Ikarov San

Wie viele andere Schriftsteller der Vergangenheit, lebt auch Aleksandar Obradovic im Exil und träumt von seiner Heimat, die er mit den ersten Schüssen des Krieges verloren hat. Durch den inneren Zwiespalt des Autors teilt sich die Handlung des Buches in eine Flüchtlingsgeschichte und ein erzählerisches Zeugnis des Krieges in Sarajevo.

 

Roman
Jahr: 2006
Verlag: VDA art motor

Na cijoj je strani Valter

Dieses Buch ist einer Stadt und ihrer Seele gewidmet. Es ist eine Erzählung von Freundschaft, Krieg und der verlorenen Heimat, die einem unter die Haut geht. Aus der eigenen Perspektive geschrieben, schildert uns der Autor die bewegenden Ereignisse des Ausbruches eines sinnlosen Krieges in Bosnien.

 

Roman
Jahr: 1995
Verlag: VDA art motor

Poesie

Wenn sich…

Wenn sich die Dämmerung in die Vororte meines Denkens ausbreitet und der Horizont sich mit dem Blut des schlechten Gewissens verfärbt... Wenn der unheilverkündender Totenvogel den ewigen Schläfer weckt... Wenn die Sarazenen die letzte Jungfrau unsres Glaubens...

mehr lesen

Der Herr der Träume

Meine Träume sind eilige Bläschen hochmütig, verrückt und stürmisch, die auf dem Auge des stillen Meeres dem Hauptjongleur das Geheimnis verraten, daß sich jemand dort auf dem Grund ohne Ankündigung aufhält. Meine Träume sind atemlose Drachen aus Krepppapier und...

mehr lesen

Der Tag

Ich kreise gierig über den Resten dieses Tages, dem Erstgeborenen im neuen Jahrhundert für das einige behaupten es sei auch das letzte, doch ich schere mich nicht darum, denn ich werde es nicht erleben. Der Schlauch der Zeit zieht sich hinter meinen Fußstapfen...

mehr lesen

Dompteur der Wörter

Stellen Sie sich Worte ohne Deckung vor farblos, satt und entblößt, wie sie mich lieben, wie sie mich schmerzen. Diese Totengräber im Schachspiel, diese Raben auf blassem Papier, auf herbstlichem Stoppelfeld und im Schlamm, im Sumpf unserer Gleichgültigkeit. Stellen...

mehr lesen

Trost

Ich suche Trost auf dem Bürgersteig, der durch den plötzlichen Augustregenbespuckt bleibt. Ich suche ihn im schimmernden Schatten der Akazien, die die rechte Seite der Avenue Froche säumen oder, vielleicht die Linke… Die Ankündigung des Herbstes hängt in der Luft,...

mehr lesen

Letzte Nacht habe ich geträumt

Letzte Nacht habe ich geträumt, daß es Dich nicht gibt und daß die Winde vom Hilandar deine Spuren im Sand verwischten, während Du dich, hinter unausgesprochenen Worten, in eigener Gleichgültigkeit entferntest. Ich habe versucht aus diesem Traum, der kein Traum war,...

mehr lesen